Biografie

Die in Österreich geborene Sopranistin beendete ihr Operngesangsstudium an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst, nachdem sie zuvor eine Musicalausbildung an den Performing Arts Studios Vienna mit abschließender Bühnereifeprüfung (mit Auszeichnung) absolviert hatte.

Zur Zeit studiert sie privat bei Prof. Janet Williams in Berlin.

 

Noch während ihres Studiums wurde Mirjam Neururer festes ENSEMBLEMITGLIED DER OPER LEIPZIG, wo sie sich ein breites Repertoire in Oper, Operette und Musical erarbeiten konnte.

 

Zu ihren wichtigesten auf der Bühne gesungenen Partien zählen u.a.

CUNEGONDE ("Candide"), GRETEL ("Hänsel und Gretel"), BARONIN FREIMANN ("Wildschütz"), ADELE ("Die Fledermaus"), IDUNA ("Das Feuerwerk"), ANNA ("Die lustigen Weiber von Windsor"), L ENFANT ("L´enfant et les sortilèges"), DESPINA (Cosi fan tutte), KÜCHENJUNGE ("Rusalka"),  PAPAGENA ("Die Zauberflöte"), MABEL ("The Pirates of Penzance"),

MARIA ("West Side Story"), ELIZA ("My  Fair Lady").

 

Zahlreiche Gastengagements führten die junge Sängerin immer wieder ins In-und Ausland. U.a. im Rahmen der EXPO 2015 zum Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi ins AUDITORIUM DI MILANO als Adele in "DIE FLEDERMAUS" (ML: Gaetano d´Espinosa).

 

2013 zu den SALZBURGER FESTSPIELEN als Elfe in "Ein Sommernachtstraum" (ML: Ivor Bolton), zum FESTIVAL DE RADIO FRANCE ET MONTPELLIER als Salome Brion in der konzertanten Auffürung von Lehars "FRIEDERIKE" (ML: Lawrence Foster), sowie zum Musiktheater Schönbrunn als Briefchristel in "DER VOGELHÄNDLER".

 

Auch auf dem Konzertpodium ist Mirjam Neururer eine gefragte Solistin.

Zuletzt im Gewandhaus zu Leipzig mit MAHLERS 4. SYMPHONIE, oder als Solistin der Neujahrskonzertreihe 2014 des TONKÜNSTLER ORCHESTERS NIEDERÖSTERREICH  im Wiener Musikverein unter der musikalischen Leitung von Alfred Eschwé.

 

Im Sommer 2017 debütierte Mirjam erfolgreich beim LEHAR FESTIVAL BAD ISCHL als Valencienne in "Die lustige Witwe". Diese Partie übernahm sie auch in der Spielzeit 2018/19 am THEATER ERFURT.

 

Im Dezember 2018 wurde Mirjam Neururer die Ehre zuteil, die Generalprobe einer konzertanten "Fledermaus" als Adele unter FRANZ WELSER-MÖST an der Seite von Jonas Kaufmann als Eisenstein an der SEMPEROPER DRESDEN zu retten.

 

An der STAATSOPERETTE DRESDEN gastierte die Sängerin erstmals als Komtesse Stasi in "Die Csardasfürstin" in der Vorstellungsreihe 2019.

 

In der kommenden Spielzeit der OPER LEIPZIG stehen für Mirjam Neururer zwei spannende Premieren und Rollendebuts auf dem Spielplan.

Im Dezember 2020 zuerst die Titelpartie der selten gespielten Operette "Die Kinokönigin" von Jean Gilbert. Und Im April 2021 folgt dann die Neuproduktion "Gräfin Mariza" , wo Mirjam Neururer beide Frauenrollen übernehmen wird. Sie wird als Lisa, sowie in der Titelpartie, der Gräfin Mariza auf der Bühne stehen.